Barrierefreie Mobilitaet – Auto

„Vielfältig wie nie!“, so könnte der Titel der größten Neuwagenmesse Süddeutschlands, der AUTOMOBIL 2013, die vom 1. bis 3. März in der Messe Freiburg stattfindet. Ganz neu ist das Thema „Barrierefreie Mobilität“ – Mobilsein für ältere wie auch behinderte Menschen. Sie befasst sich mit den Möglichkeiten zur Unabhängigkeit und Mobilität trotz Behinderung. Wie können Fahrzeuge umgerüstet werden? Was ist möglich? Welche Kosten fallen an? Wer macht das? Wer sich diese Fragen gestellt hat, findet auf der AUTOMOBIL 2013 die entsprechenden Antworten und kann fachliche Ratschläge und aktuelle Informationen einholen. Mit der Sonderschau „Barrierefreie Mobilität“ geht die 28. AUTOMOBIL neue Wege und macht behindertengerechte Mobilität zu einem zentralen Thema. Oft  hilft es  schon ein Pedal zu verlegen oder das Gas – wie bei einem Motorrad – per Handgriff zu bedienen. Rollstühle sollten, zusammengeklappt, in den Kofferraum passen. Rund 1.800 Menschen in der Regio werden jährlich durch Erkrankungen oder andere Lebensumstände vor ein Mobilitätsproblem gestellt, was den Bedarf solcher Mobilitätslösungen unterstreicht. Auf der AUTOMOBIL 2013 werden auf einem Messestand im Foyer verschiedene behindertengerechte Fahrzeugumbauten präsentiert und man kann sich über viele Möglichkeiten der barrierefreien Mobilität informieren und sich zu Umrüstmöglichkeiten direkt an Vorführfahrzeugen beraten lassen.
25.2.2013, Hans-E. Homlicher

Dieser Beitrag wurde unter Behinderung, Regio, Verkehr abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort