Bahnhof barrierefrei Flashmob

Der Freiburger Hauptbahnhof ist nicht barrierefrei zugänglich. Dagegen wandte sich ein von der Stadträtin Anke Dallmann und BOB initiierter Flashmob in einer eindrucksvollen Demonstration. Zwei Stunden benötigten 50 Personen mit Handicap, um über den einzigen winzigen Fahrstuhl von Bahnsteig 1 zum Bahnsteig 2 zu wechseln. Da dieser ab und zu ausfällt, hilft nur noch: Rollstuhl, Gehfrei, Kinderwagen … über Treppen tragen oder wegbleiben.

 

Behinderte und Nichtbehinderte protestierten für Barrierefreiheit am Hauptbahnhof Freiburg
Unwegsam sei der Bahnhof für viele, erläuterte per Megafon Jörg Dengler vom Verkehrsclub Deutschland (VCD): “Egal, ob jemand alt und gebrechlich ist, viel und schweres Gepäck dabeihat oder einen Kinderwagen, ein Fahrrad oder einen Rollator, oder ob jemand an Krücken unterwegs ist oder im Rollstuhl – ausgerechnet hier, wo es um Beweglichkeit über weitere Strecken geht, ist deren Mobilität noch einmal um ein Vielfaches mehr eingeschränkt.” ….
Alles vom 1.12.2014 bitte lesen auf
http://www.badische-zeitung.de/behinderte-und-nichtbehinderte-protestierten-fuer-barrierefreiheit-am-hauptbahnhof-Freiburg
Freiburg im Rollstuhl meiden?
“Wenn ich alleine bin und der Fahrstuhl ist kaputt, fahre ich mit dem nächsten Zug weiter und versuche so nach Freiburg zurückzufahren, dass ich gleich auf Bahnsteig 1 ankomme.” Diesen Satz müsste man allen Bahn-Verantwortlichen in Neonfarben auf die Bürowand sprühen…und sie anschließend im Rolli gefesselt nach Hause schicken.
1.12.2014, Alois Jung

 

Bahnhof ohne Barrieren – BOB
Die Initiative “Bahnhof ohne Barrieren” (BOB) wurde im Mai 2014 gegründet von vielen Gruppen von Arbeiterwohlfahrt bis “Z’ Friburg in der Stadt”, der Werbegemeinschaft der Innenstadthändler. Auch dabei: Die  Behindertenbeiräte der Stadt und des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald, der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband, der Verkehrsclub Deutschland (VCD), der Deutsche Familienverband, der Stadtseniorenrat und der Lokalverein Innenstadt.

Kontakt zu BOB:
VCD, Salzstrasse (am Bertoldsbrunnen), Tel. 0761 / 7699 8850.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort