Badenova Stromsperre spaeter

Die 9300 Sperrandrohungen, die von Badenova 2011 verschickt wurden, haben eine weitere Ursache, die im Artikel nicht genannt wurde. Die monatliche Abbuchung der Strom-Abschlagszahlung erfolgt bei Badenova immer am Vorletzten des Monats. Renten und Sozialleistungen gehen aber am letzten des Monats ein. Bei vielen Menschen ist das Konto schlicht nicht mehr gedeckt, weil das Konto am Monatsende kein Guthaben mehr aufweist. Gerade Bezieher von geringen Renten oder Sozialleistungen können keine Rücklagen bilden. Sie erhalten dann für die Rücklastschrift eine Rechnung ihrer Bank und von Badenova zusätzlich eine Mahngebühr in Höhe von 6,20 Euro berechnet für das Mahnschreiben. Würde Badenova erst am Letzten des Monats abbuchen, würde sich die Zahl der Sperrandrohungen innerhalb eines Jahres erheblich reduzieren. Warum bucht Badenova am Vorletzten des Monats ab? Hierzu wäre ich für eine Aussage von Herrn Weis, dem Sprecher von Badenova, sehr dankbar.
2.4.2013, Frank Heine, Oberried

800 Haushalten stellte Badenova im vergangenen Jahr den Strom ab
In Freiburg ist die Zahl der Haushalte gestiegen, denen die Badenova AG den Strom abgestellt hat. Im vergangenen Jahr wurde 800 mal der Zähler stillgelegt. Das sind 29 Prozent mehr als im Vorjahr….
Alles vom 21.3.2013 bitte lesen auf
http://www.badische-zeitung.de/freiburg/der-sperrkassierer-kommt-haeufiger–70215751.html

Dieser Beitrag wurde unter Soziales, Strom, Verbraucher abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort