Bachchor Freiburg 70 Jahre

Der Freiburger Bachchor, im Theodor-Egel-Saal in Ebnet beheimatet, feiert in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen und lädt in der Jubiläumssaison am 19. Oktober 2013, 19.00 Uhr zur Messe in H-Moll in das Konzerthaus Freiburg ein. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Freiburg – Matsuyama ist der Bachchor Matsuyamas zu Gast.

  
Die Geschichte des Bachchors
Zu Beginn des Wintersemesters 1943/44 erschien am Schwarzen Brett der Freiburger Universität ein Anschlag, der dazu einlud, Johann Sebastians Bach Matthäuspassion mitzusingen. Und bereits am 5. März 1944 erklang das Werk im vollbesetzten Freiburger Münster, zwei weitere Aufführungen fanden in der noch unzerstörten Festhalle am Stadtgarten statt. Blättert man noch einmal in den Berichten aus jener Zeit, so kann man zumindest ahnen, welch ungeheuerliches Unterfangen das damals war, doch Dreierlei kam zusammen: Der Enthusiasmus, das Können und die schier grenzenlose Energie des Gründers und Leiters Theodor Egel, eine Musik von unauslotbarer Tiefe und eine große Zahl von Menschen, die die Heilkraft dieser Musik spürten – eine Kraft, die, wo und wann immer Bachs Musik erklingt, sich als unerschöpflich erweist, deren man aber wohl kaum dringender bedurfte, als in jener heillosen Zeit des Krieges. Und so entwickelte sich der Freiburger Bachchor zu einer prägenden Institution des Kulturlebens seiner Heimatstadt. 1983 übergab der Gründer Theodor Egel die Leitung an Hans Michael Beuerle, der nunmehr seit 30 Jahren die Tradition des Ensembles fortführt und weiterentwickelt. Für seine Arbeit mit dem Freiburger Bachchor und besonders für dessen internationale Partnerschaftsinitiativen bekam er 2011 das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Aufführungen in der Jubiläums-Saison
Weit hat sich das Repertoire des Chores inzwischen gespannt, doch immer wieder ist man zur Bach zurückgekehrt, hat sich vom Sog dieser Musik erfassen lassen. Und so soll auch diese Jubiläums-Saison einmal ganz Johann Sebastian Bach gewidmet sein.
Seit den beiden Aufführungen der Johannespassion im März dieses Jahres beschäftigt sich der Chor nach längerer Zeit wieder mit Bachs summum opus, der h-Moll-Messe. Zuletzt hatte der Freiburger Bachchor dieses Werk im Juni 2002 gemeinsam mit dem Bachchor Matsuyama in Matsuyama und – für alle Beteiligten unvergesslich – in der Friedenskirche in Hiroshima gesungen. So lag es nahe, auch zum Jubiläumskonzert, das am kommenden Samstag im Konzerthaus stattfindet, wieder den japanischen Partnerchor einzuladen, zumal der Freiburger Bachchor im Sommer 2014 mit einer gemeinsamen Aufführung von Händels Messias in Matsuyama zu Gast sein wird.
Am 21. und 22. Dezember, 18.00 Uhr werden außerdem im Konzerthaus alle sechs Kantaten des Weihnachtsoratoriums erklingen und nach den guten Erfahrungen und vielen positiven Rückmeldungen auf den diesjährigen Versuch, die Passion sowohl im Münster als auch im Konzerthaus anzubieten, soll zum Abschluss der Jubiläums-Saison die Matthäuspassion wieder zweimal aufgeführt werden, am 29. März 2014 im Münster und am 30. März 2014 im Konzerthaus. Für alle Konzerte konnten wieder herausragende Solisten gewonnen werden und auch die vorzüglichen Instrumentalsolisten im Bachorchester sollen nicht unerwähnt bleiben. Um Jugendliche an die großen Werke Johann Sebastian Bachs heranzuführen, bietet der Bachchor für alle Konzerte spezielle Einführungsprojekte für Schulklassen oder Konfirmandengruppen an. Genauere Informationen erteilt das Sekretariat des Freiburger Bachchors unter info@freiburger-bachchor.de .
 „Bach sollte nicht Bach, sondern Meer heißen“ hat Ludwig van Beethoven einmal gesagt. Aber auch damit wäre die Größe, Tiefe und mitreißende Lebendigkeit dieser Musik nicht hinreichend beschrieben.

          
 Bachchor im Münster                     Hans Michael Beuerle

Karten für die Konzerte können bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder unter www.freiburger-bachchor.de bestellt werden. Hier gibt es auch weitere Infos zum Chor und allen Konzerten.
19.10.2013, Gisela Heizler-Ries, www.dreisamtaeler.de

Dieser Beitrag wurde unter Engagement, Musik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort