Aufruf: Sturm auf Parlamente

„Wir müssen die Parlamente stürmen, in denen Neofaschisten sitzen, die uns in Schreckstarre versetzen wie das Coronavirus. … … Mit Verlaub: Ich könnte kotzen!“. Haben sich hier Aktivisten der Antifa oder “Reiche erschießen” – Linke getraut, im ÖR offen Volksverhetzung oder Hochverrat zu begehen? Sind doch mit Parlamente stürmen” der Bundestag mit 700 MdB’s und 16 Landesparlamente mitsamt all ihren Tausenden Bediensteten betroffen, da parteiübergreifend all die Abgeordneten, die sich der Erpressung Erdogen’s widersetzen, “Neofaschisten” sind, also Staatsfeinde?
Nein.
Diese ungeheuerlichen Worte sprach die Pastorin Annette Behnken namens der Evangelischen Kirche im “Wort zum Sonntag” am 7.3.2020 um 23.35 Uhr im NRD. Mit Erfolg: Tags darauf meldete die GroKo, ein Kontingent von 1000 bis 1500 Kindern bzw. UMFs aus dem türkisch-griechischen Grenzgebiet nach Deutschland ausfliegen zu lassen. Hören Sie sich die “Predigt” an: https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/wort-zum-sonntag/videos/spricht-pastorin-annette-behnken-loccum-video-126.html
 .
Im “Wort zum Sonntag” ruft die Pastorin Annette Behnken, selbstverständlich gebühren- wie kirchensteuerfinanziert, zum Umsturz der demokratischen Ordnung auf: “Wir müssen die Parlamente stürmen”, gewählte Abgeordnete davon jagen oder einsperren oder ..? Diese Worte sind ein Verstoß gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung, eine brutale Aufforderung zur Aufruhr, die – makaber, corona-unterstützt, aber wirksam – im öffentlich-rechtlicher Sender unter dem Titel “Wort zum Sonntag” verbreitet wird: Wer als Christ oder Nichtchrist widerspricht, ist ein Faschist und gehört … Wurden die GEZ-Gebührenzahler und Kirchensteuerpflichtigen gefragt? Wurden die Bürger allgemein gefragt? Was geht hier vor?
9.3.2020
.

„Wort zum Sonntag“ ruft zum Sturm auf die Parlamente auf
Unter ideologischer Pressluft
„Parlamente stürmen“ möchte die streitbare „Christin“ Annette Behnken also. Da hat sie sich – womöglich fühlen sich Antifa-„Aktivisten“ zu Bodyguard-Diensten motiviert – einiges vorgenommen: Bundestag und 16 Landesparlamente, dazu Tausende an kommunalen Parlamenten. Weil dort angeblich „Neofaschisten“ sitzen, meint die Theologin, für die der Antifaschismus offenbar nicht nur zur Ersatz-, sondern zur Hauptreligion geworden ist.
Die Bibel ist da nur noch bigott missbrauchtes Beiwerk. TE-Autor Klaus-Rüdiger Mai hat dazu bereits 2018 ein Buch geschrieben. Sein Buchtitel ist eine Frage: „Geht der Kirche der Glaube aus?“ Der Titel war damals eine rhetorische Frage, und ein solches „Wort zum Sonntag“ bestätigt es erneut: Kirche verkommt zur Politagentur und zur Gutmenschen-NGO.
Dieser TE-Beitrag hier beginnt mit der alternativen Aussage, dass die Pastorin „vermeintlich oder tatsächlich“ im Namen der evangelischen Kirche spreche. Hiermit sei ergänzt: Sie spricht tatsächlich im Namen der Bedford-Strohms und Co. sowie einer evangelischen Kirche, die ja auch – mit Mitteln aus Kirchensteuern – ein Boot zur „Rettung“ von „Flüchtenden“ aus dem Mittelmeer kauft. („Vom Stapel lassen“ – siehe oben – ist also nicht nur als rhetorisches Bild, sondern als reale maritime Unternehmung zu verstehen!)
Die Pastorin spricht zudem geradezu ökumenisch auch im Namen der Katholischen Kirche: Immerhin hatte Münchens Kardinal Reinhard Marx wiederholt aus Kirchensteuermitteln 50.000 Euro an den Flüchtlingshilfeverein „Sea-Eye“ überwiesen.
Was Wunder, wenn auch deshalb (nicht nur wegen des Missbrauchsdesasters) jährlich fast eine halbe Million Menschen den beiden Kirchen den Rücken kehrt. Vor allem aber spricht die Pastorin Behnken in Namen eines informellen Leitbildes des NDR, der vor Jahren zu Recht zusammen mit dem WDR und dem HR das Etikett “Rotfunk“ erwarb und heute sein Spektrum auf „Grün-Rot-Funk“ ausgeweitet hat.
TE-Chef Roland Tichy schreibt soeben: „Deutschland torkelt nach links – geschoben von Kirchen und Medien“. Mit Verlaub, lieber Roland Tichy: Das politische und mediale Deutschland torkelt nicht, sondern es marschiert stramm und geradewegs nach links. Und das Volk, der dumme Lümmel, lässt es über sich ergehen. Wahrscheinlich muckt dieses zwangsgebührenkonditionierte Volk nicht einmal auf, wenn das „Wort zum Sonntag“ eines nicht zu fernen Tages von der Nicht-Theologin Annalena Charlotte Alma Baerbock oder von der Drittel-Theologin Katrin Dagmar Göring-Eckardt gesprochen wird. Womit man dann im NDR gänzlich und endgültig „entre nous“ wäre.
… Alles vom 9.3.2020 von Josef Kraus bitte lesen auf
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/wort-zum-sonntag-ruft-zum-sturm-auf-die-parlamente-auf/
.
Zum Autor Josef Kraus:
Jahrgang 1949 in Kipfenberg/Kreis Eichstätt (Bayern); Gymnasiallehrer (Fächer Deutsch und Sport) und Diplom-Psychologe, von Februar 1995 bis Juli 2015 Oberstudiendirektor am Maximilian-von-Montgelas-Gymnasium in Vilsbiburg, Landkreis Landshut; seit 1974 verheiratet (immer mit derselben), ein Sohn, zwei Enkel.
1987 bis 2017 ehrenamtlich Präsident des Deutschen Lehrerverbandes (DL) mit dessen, in vier Bundesfachverbänden organisierten 160.000 Mitgliedern.
1991 bis 2013 Mitglied im Beirat für Fragen der Inneren Führung beim Bundesminister der Verteidigung.
seit Juli 2014 Ständiger Externer Experte in der Enquetekommission Bildung des Hessischen Landtages; zur Landtagswahl 1995 im Wahlkampfteam der CDU Hessen „Schattenkultusminister“
2009 Bundesverdienstkreuz am Bande
immer noch Leichtathlet (Hammerwerfer), Rennradfahrer, mit dem 66. Geburtstag zum Motorradfahren konvertiert (BMW K1300R und Triumph Rocket III)
häufig Gast von Talkshows, wahrgenommen unter anderem als „Kraftmeier der Bildungspolitik“ (Stuttgarter Zeitung), als „Titan der Bildungspolitik“ (Bayerns Kultusminister Spaenle); ferner: „Der Mann hat mit fast allem recht, was er über Schule und Erziehung sagt“ (Süddeutsche Zeitung); er „nimmt kein Blatt vor den Mund“ (FAZ).
Bücher u.a.: „Spaßpädagogik – Sackgassen deutscher Schulpolitik“ (1998 und 2000) „Der PISA-Schwindel“ (2005); „Ist die Bildung noch zu retten? – Eine Streitschrift“ (2009); ab 2013 in sechs Auflagen und zeitweise auf der Spiegel-Bestsellerliste „Helikopter-Eltern – Schluss mit Förderwahn und Verwöhnung“. 2014 wurde das Buch ins Koreanische übersetzt. Ende März 2017 „Wie man eine Bildungsnation an die Wand fährt“
.

Kommentare:
Frau Pastorin ist Opfer psychologischer Manipulation
Ich weiß nicht ob diese Frau Pastorin je begreifen wird, dass sie selber ein Opfer psychologischer Manipulation geworden ist. Nennt sich „Methode der psychologischen Induktion“. Ist im Volk nicht sehr bekannt. Aber fragen die doch mal einen Fachmann Prof. Dr. Rainer Mausfeld.
„Wie werden Meinung und Demokratie gesteuert“
„Die Angst der Machteliten vor dem Volk“
oder lesen sie Jens Wernicke
„Netzwerk der Macht – Bertelsmann. Der medial-politische Komplex aus Gütersloh“
„Unterwerfung als Freiheit“
Was ich hier schreibe ist also nicht auf meinem bescheidenen Mist gewachsen.
9.3.2020, P.P.
.
Wo bleibt denn da eigentlich eine Anzeige,
sowie die Aufnahme eines Verfahrens der Staatsanwaltschaft wegen Volksverhetzung, Aufruf und Anstiftung zur Gewalt, sowie Aufruf zu einer gewaltsamen Auflösung der bestehenden Demokratie, des Staatswesens sowie der Verfassung. Das ist ganz sicherlich im öffentlichen Interesse, denn es wurde ja ganz gezielt in der Öffentlichkeit verbreitet. Ganz klar ein Aufruf die öffentliche Ordnung und bestehende Demokratie gewaltsam anzugreifen. Wo bleibt der VerfassungsSchutz, warum ist diese Frau noch nicht in Gewahrsam. Wo bleibt der Aufschrei derjenigen die dafür zuständig sind die Demokratie, Staat und Gesellschaft zu schützen und Gesetze einzuhalten. Die sind anscheinend nur noch dazu da Normalbürger knallhart abzukassieren. Aber das muss ja so sein denn die Linke muss ja noch genug Kohle abgreifen um gewaltbereite Organisationen zu finanzieren die weiterhin den Staat zersetzen können und normale Menschen bedrohen und angreifen können. Wie weit soll dieser Irrsinn noch gehen. Schämen die da oben sich eigentlich was sie diesem Land und seiner Bevölkerung antun
9.3.2020, G,M.

Ich weiß nicht, ob diesen Gutmenschen mit ihren Kinderrettungsphantasien bewusst ist,
dass sie damit die übelsten Verbrechen in Gang setzen. Ich kenne einen Fall, in dem 2 Kinder an afghanische Clanmitglieder verkauft wurden, um diesen eine Reise nach Deutschland freizuschaufeln. Die beiden Jungs kamen mit 2 Onkels an, die natürlich keine Onkels waren, sondern sich überhaupt nicht um die Kinder kümmerten. Immerhin tat die Nachbarschaft das Menschenmögliche, die Kinder wurden in die Schule abgeholt und im Fußballverein untergebracht, nach einem Jahr konnten sie sogar etwas Deutsch. Eines Tages kam ein mürrisches Ehepaar an, die Onkels waren verschwunden – und das Ehepaar behauptete, die Eltern zu sein. Die Kinder wurden eingesperrt und durften auch nicht mehr in die Schule. Als das Schulamt vorbeischaute, sagte ein Junge, das seien gar nicht ihre Eltern. Ihre Eltern seien noch in Afghanistan und sehr arm. Soweit dazu. Aber alle Menschen werden Brüder und sind nur gut.
8.3.2020, C.F.
.
Nichts wird passieren
Was die gute Frau da auch immer macht, eigentlich wäre das dem Wort „Volksverhetzung“ am ähnlichsten, nur hat der Gesetzgeber diesen Begriff eher mit einem Minderheitenbevorzugungsgesetz gleichgesetzt. Aber den Aufruf zum „Stürmen des Parlaments“ könnte man als Hochverrat nach § 81 StGB verfolgen:
„Hochverrat gegen den Bund
(1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt
1. den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
2. die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,
wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.“
Jetzt fehlt vielleicht die Drohung mit Gewalt, die muss ein Anstifter (§111 StGB), der wie der Täter bestraft wird (§26 StGB) nicht mal selbst ausüben.
Ein „Sturm auf die Parlamente“ ist ohne Frage das Herbeiführen einer Änderung der auf dem Grundgesetz beruhenden verfassungsmäßigen Ordnung. Die Gründe („in denen Neofaschisten sitzen“) dienen nur der vorgeschobenen Rechtfertigung, denn sämtliche im Bundestag und den Länderparlamenten sitzenden Abgeordneten sind unzweifelhaft dort im Rahmen der verfassungsgemäßen Ordnung legitimiert.
Gründe finden sich für „Parlamentsstürmer“ immer, seien es Faschisten, Kommunisten oder zuviel Fleisch auf dem Speiseplan der Bundestagskantine.
Das Ziel eines solchen Sturmes ist die „Entfernung“ der „neofaschistischen Abgeordneten“, auch wenn sie auf der Grundlage des Grundgesetzes oder der Länderverfassungen dort sitzen. In geradezu narzisstischer Verzückung mag die Frau Pfarrerin wohl überall in den Verfassungsorgangen lauernde Faschisten erkennen und mit dieser Begründung diese als eine Art Widerstand zu „bestürmen“.
Diesen Eifer sollte die Dame mal bei den Missbrauchsskandalen der Kirche an den Tag legen und ihren eigenen Hof „bestürmen“. Aber in grüner Diktion sind Kinderschänder ja keine Faschisten sonder „überzeugte Europäer mit offener Hose“.
Hochverrat ist ein Verbrechen (kein Vergehen) und muss von Amts wegen (und in weiterer Zuständigkeit) vom Generalbundesanwalt verfolgt werden. Mindeststrafmaß sind 10 Jahre, ob es ein minderschwerer Fall ist, sei den Juristen überlassen.
Aber, lassen Sie mich in die Kristallkugel schauen: NICHTS wird passieren. Selbst wenn sich der eine oder andere Wackere finden wird, der jetzt Anzeige erstattet, die „Guten“ dürfen sowas in diesem Staat, in dem „alle vor dem Gesetz gleich sind“.
9.32020, C.N.
.
Diese Person ist empörend!
Wohin hat sich Kirche in Deutschland entwickelt? Wird da wieder heimlich von totaler Machtübernahme geträumt, weil nicht nach ihren kriminellen Vorstellungen von Humanismus gehandelt wird? Solche Leute widern mich vollkommen an! Da wird der Humanismus mißbraucht, da werden Kinder über Lagerfeuer gehalten, damit sie weinen und ihre zu jungen Mütter total ausrasten, um Bilder zu produzieren, die solche Leute dann benutzen, um gleich die Demokratie abzuschaffen.
Das geht wirklich viel, viel zu weit! Deswegen reicht es nicht, hier nur herum zu schimpfen. Ich habe dieser Person heute eine erste Mail geschickt! Es werden jedoch noch weitere folgen, denn es gibt mittlerweile viele Aufnahmen davon wie die weinenden Kinderaugen zustande kamen. Zart beseitete sollten sich das nicht ansehen. Das ist wirklich schockierend, denn das ist echt! Jetzt ist wirklich Schluß mit Lustig! Auf dem Rücken der Schicksale der Menschen darf niemand seine leeren Kassen füllen wollen!
9.3.2020, Lara B.
.
Eine biblische Tempelreinigung ist wohl nötiger
als ein von der Kirche angezettelter gewalttätiger Staatsstreich mit Sturm der Parlamente und die Zerschlagung der Demokratie. Der Staat zahlt diesen reaktionären und totalitären Pfaffen auch noch das Gehalt, damit diese zum Staatsstreich und zur gewalttätigen Errichtung eines Totalitarismus aufrufen können. Und die ÖRs stellen von unseren Beiträgen noch die Plattform für die Hasstiraden gegen Staat, Gesellschaft und Mitbürger. Die einen wollen die Reichen erschießen, Arbeitslager einrichten und Parlamente stürmen und anderen, die Gesetze einhalten wollen, sind mit einem Mal die Nazis. Absurd! Wo sind Sie Herr Haldenwang? Auf der Jagd nach Rechts verschollen im Nirvana?
9.3.2020, K.W.
.
Savonarolas in 1497
Behnken steht in guter Tradition, laut Wikipedia gedenkt die Evangelische Kirche in Deutschland Savonarolas als Märtyrer der Kirche am 23. Mai im Evangelischen Namenkalender. Savonarola war mindestens so fanatisch wie Greta, Carola, Luisa und andere Aktivisten: „Anfang Februar 1497 ließ Savonarola große Scharen von Jugendlichen und Kindern („Fanciulli“) durch Florenz ziehen, die „im Namen Christi“ alles beschlagnahmten, was als Symbol für die Verkommenheit der Menschen gedeutet werden konnte.“ Behnken sollte sich mal mit dem Fegefeuer der Eitelkeiten und dem Ende Savonarolas beschäftigen. Fünf Jahre dauerte der Spuk. Hoffen wir, dass es hier schneller geht, bis man wieder zur Besinnung kommt.
9.3.2020, Vul
.
Lieber Josef Kraus – und nun, was soll geschehen?
Das ist eine offene Kampfansage an die Vernunft und unsere grundgesetzliche Ordnung, und Sie schließen mit einem müden Witz über Annalena & Katrin. Sie wirken ehrlich gesagt ziemlich ratlos.
9-3-2020, D.K.
.
Ich wünschte mir so,
dass den Worten dieser Pastorin endlich die entsprechenden Taten folgten.
Grenze auf in Griechenland und direkter Transfer nach Gutmenschen- Germanistan.
„Breite Bündnisse“ stürmen den Bundestag und die Landesparlamente und liefern sich Scharmützel mit der noch an längst überholten „Rechtsstaat“ glaubenden Polizisten in der Bannmeile.
Die Neofaschisten der AfD werden hochoffiziell endlich vom VS beobachtet und danach kurzfristig als Partei verboten.
Verbot von Verbrennungsmotoren bereits ab 2021 („verbietet uns endlich etwas!“).
Grün- Rot- Rote Bundesregierung nach Merkels Abgang 2021 und dann endlich kann der Öko-Kommunismus endlich aufgebaut werden.
Deutschlands Zukunft wird ein Träumchen…
Finis Germania
9.3.2020, Jo0
Ende der Kommentare
.
.
Deutschland torkelt nach links – geschoben von Kirchen und Medien
Grenzöffnung wird herbeigesendet
Im Wort Zum Sonntag der ARD ein Aufruf zum gewaltsamen Umsturz; Nachrichtensendungen, die sich als billige Propaganda entpuppen, die Wirklichkeit verzerren und die Bundesregierung unter Druck setzen. Dreht Deutschland ganz durch?
… Alles vom 9.3.2020 bitte lesen auf
https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/deutschland-torkelt-nach-links-geschoben-von-kirchen-und-medien/

Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Diakonie, EineWelt, Integration, Kinder, Medien, Religion abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort