Alzheimer stoppen Medikament

35 Mio Menschen weltweit leiden an Demenz, 1,5 Mio in Deutschland, darunter 1 Mio an Alzheimer: Verklumpte Eiweißstücke im Gehirn führen zum Verlust von Gedächtnis und Persönlichkeit. Nun ist Hilfe in Sicht: “Dreißig Jahre dauert es, bis Alzheimer bei einem Menschen ausbricht. Dreißig Jahre haben wir gebraucht, um die Krankheit zu verstehen. Eine Heilung ist zwar nicht in Sicht. Aber wir werden den Verfall aufhalten können“, so der Mikrobiologe Beyreuther am EMBL (European Molecular Biology Laboratory) in Heidelberg. Die Pharmafirmen Eli Lilly, Biogen und auch Roche und Merck testen Medikamente, um den Hirnschwund zu stoppen.
Warum trotzen hochbetagte Menschen (Superagers über 100) mit eiserner Gesundheit dem geistigen Verfall? Trägt ihr Immunsystem das Geheimnis eines Alzheimermedikaments in sich? Forscher um Roger Nitsch an der Uni Zürich fanden heraus, dass Immunzellen der Superagers massenhaft Antikörper gegen Plaque (Amyloid-beta bzw. Abeta) produzieren, die die Eiweißablagerungen im Gehirn auflösen und so den geistigen Abbau verhindern. Nun will Biogen solche Antikörper zum Medikament machen. Man hofft auf eine Zulassung in zwei Jahren, um Alzheimer dann im Frühstadium stoppen zu können.
17.7.2015

Dieser Beitrag wurde unter Forschung, Gesund abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort