750 Mrd neu EU-Schuldenunion

Was sich Rom und Madrid vor Corona nicht zu erträumen wagten, wurde am 21.7.2020 in Brüssel wahr: Deutschland verschenkt 133.000.000.000 Euro an Italien und Spanien, das sind mehr als ein Drittel des gesamten Bundeshaushaltes von 362.000.000.000 Euro. Denn D trägt den größten Anteil des “Corona Recovery Fund” über 750.000.000.000 Euro. Dabei haben diese 750 Mrd Euro viel zu tun mit der Stützung der maroden Finanzen der Mittelmeerländer, aber wenig mit dem Wiederaufbau nach Corona. Denn ginge es danach, müßte Deutschland als drittstärkstes von Corona betroffenes EU-Land von diesem Fund sogar profitieren.
.
Die Phase “Paris sagt, was Berlin zu tun hat, und Berlin zahlt” ist zu Ende. In Brüssel wird als ‘Sieg’ der sparsamen Fünf (Österreich, Holland, Dänemark, Schweden und Finnland) gefeiert, dass von den 750 Mrd des “Corona Recovery Fund” statt 500 Mrd Euro nur 390 Mrd Euro als nicht rückzahlbare Zuschüsse (also Geschenke) gezahlt werden sollen – dies ändert nichts am Tabubruch: Der “Corona Recovery Fund’ bzw. ‘Wiederaufbaufonds’ ist der endgültige Schritt hin zur Schuldenunion:
.
1) Die EU verfügt über keine eigene Staatlichkeit, Souveränität und Finanzhoheit. Trotzdem nimmt die EU-Kommission eigene Schulden auf. Damit wird ein Schritt weiter gegangen als Target..Eine getarnte EU-Reform hin zu Bonds bzw. zur Transferunion.
2) Deutschland übernimmt die volle Haftung für die 750 Mrd Euro, obgleich diese an ihrem Parlament und ihrem Haushaltsrecht vorbei verteilt werden.
3) Deutschlands gute Bonität (kein anderes EU-Land erhält bei den Banken so günstige Kredite), die es seinen fleissigen Bürgern zu verdanken hat, wird nicht für eigene, sondern EU-gemeinsame Kredite verwendet. In Klartext: Der Deutschen arbeiten, die anderen profitieren.
4) Das Darlehen über 60 Mrd Euro soll bis 2058 (ich wiederhole: 2058!) getilgt werden. Dazu die einhellige Meinung: “Noemand hat die Absicht,dieses Darlehen dann zurückzuzahlen”.
5) Umverteilung: Mit dem “Corona Recovery Fund” wird die Corona-Krise als Alibi genutzt für eine gewaltige Umverteilung von Nord nach Süd:. Einerseits haben die Deutschen im EU-Vergleich die längsten Arbeitszeiten und die höchsten Steuer- und Abgabenlast.
Andererseits liegen sie beim Rentenniveau und dem Durchschnittsvermögen der Privathaushalte weit hinter den EU-Südländern zurück.
5) Eine derartige Aufnahme von Schulden und Haftung stellt einen Rechts- und Verfassungsbruch dar.
.
Fazit: Der EU-Gipfel in Brüssel bringt schlechte Nachrichten für den Steuerzahler und die jüngere Generation(en). Die vermeintlich guten Nachrichten für Italien, Spanien und Frankreich werden die dortigen Probleme nur temporär (mit Geld) überbrücken, da echte Wirtschaftsreformen zur Erhöhung der Konkurrenzfähigkeit unterbleiben.
23.7.2020
.
Der EU ist ihr Daseinszweck abhandengekommen – Geld ersetzt keine Politik (24.7.2020)
Johannes Eisleben: Gipfel des EU-Schuldenwahns (24.7.2020)

.
Zahlen-Info zum “Corona Recovery Fund”
Finanzrahmen des Sieben-Jahres-Haushalts 2021 bis 2017 :
1074,3 Mrd Euro bzw. 1,0743 Billionen Euro. Dieses Budget stellt eine Steigerung um 30 % dar – und nicht, wie in der Presse verkündet um “nur” 12%. Grund: Nach dem zwischenzeitlichen Brexit fehlen die 15% Wirtschaftsleistung, die Großbritannien in die EU eingebracht hat.
“Corona Recovery Fund” als Hilfsfonds: 750 Mrd Euro, davon 390 Mrd Euro Zuschüsse (Geschenke) und 360 Mrd Euro Kredite. Zur Finanzierung der 750 Mrd Euro nimmt die EU-Kommission ERSTMALS gemeinsame Schulden auf an den Finanzmärkten. Deutschlands Wirtschaftskraft liefert die gute Bonität.
EU-Haushalt als “Mehrjähriger Finanzrahmen” (MFR): Das Budget umfasst sieben Rubriken: Binnenmarkt, Verwaltung, Migration, Agrar, .. Die Gemeinsame Agrarpolitik umfaßt 387 Mrd Euro
Deutschland ist mit 25% größter Nettozahler:
Deutschland zahlt 25% des EU-Budgets, das sind jährlich 40 Mrd Euro. Durch den Brexit kam eine Erhöhung von 30 Mrd um 10 Mrd. Diese 10 Milliarden sind bei etwa 15 Millionen Nettosteuerzahlern in Deutschland pro Steuerzahler 666 Euro.
15 Mio Nettosteuerzahler tragen die EU-Last:
Es gilt: 27 Mio Steuerzahler minus die 12 Millionen bei den staatlichen Behörden angestellten oder beamteten Personen. Beamte und Staatsdiener werden von Steuergeldern bezahlt; die Steuern, die sie zahlen, leisten sie nach dem Prinzip “Rechte Tasche – linke Tasche”.
Deutschland zahlt Jahr für Jahr 40 Mrd Euro an die EU – mindestens:
Falls im Zuge der Rezession die deutsche Bonität sinkt, dann erhöht sich die Ausgabenlast sogar. Der Bundestag hat über die Mittelverteilung keinen Einfluß. Die deutsche Fiskalpolitik und damit Souveränität ist deutlich beschnitten.
Lange Laufzeit der 750 Mrd Schulden:
Zurückzahlen müssen diese immensen Schulden unsere Kinder und Enkel.
23.7.2020
.

Wiederaufbaufonds als Schritt in Richtung Transferunion
Mit dem Wiederaufbaufonds ist Macron seinem Ziel ein Stück näher gekommen, die EU unter öffentlichkeitswirksamer Solidaritäts-Propaganda weiter zu einer Transferunion umzubauen, die eine von französischen Machtambitionen bestimmte Eigenstaatlichkeit entwickelt und von Deutschland als wichtigster Transferquelle finanziert wird. Tatsächlich hat unsere Kanzlerin in Brüssel vier Tage darum gebettelt, unser Steuergeld zu verschleudern.
.
Das Argument, Transferzahlungen aus Deutschland an Italien und Co dienten der ökonomischen Absicherung wichtiger Exportmärkte und lägen damit im eigenen Interesse Deutschlands, ist absurd. Stimmte das, müsste Deutschland zuerst Transferzahlungen an die USA und China leisten. Laut WirtschaftsWoche ist das „Argument ökonomisch von ähnlicher Güte wie der Versuch eines Würstchenbudenbesitzers, seinen Umsatz dadurch anzukurbeln, dass er seinen Kunden Geld schenkt, damit sie ihm anschließend seinen Würstchen abkaufen“.

Zu welchen Mitteln die Merkel-Medien greifen müssen, um statt einer Niederlage einen kleinen Erfolg zu vermelden, haben die heutigen Morgen-Nachrichten gezeigt. Da hieß es, Merkel hätte eine zusätzliche Milliarde Strukturhilfe für Deutschland ausgehandelt. Die solle vor allem den ländlichen Räumen zugute kommen. Donnerwetter! Wenigstens 135 Milliarden wurden von der Kanzlerin der EU versprochen, dafür bekommt Deutschland 1 Milliarde! Wenn die 135 Milliarden in unser Land investiert würden, hätten wir keine Strukturprobleme mehr, die Schulgebäude samt Toiletten befänden sich in einem ordentlichen Zustand und die Wirtschaft könnte sich erholen.
…. Alles vom 22.7.2020 von Vera Lengsfeld bitte lesen auf
https://vera-lengsfeld.de/2020/07/21/wie-vertuscht-man-eine-krachende-niederlage/#more-5436

.

.

Gunnar Heinsohn: Der Elefant im Brüsseler Verhandlungsraum – Spanien
Spaniens enormer Brain Drain, in dem seit der Finanzkrise von 2008 rund zwei Millionen der Besten das Weite gesucht haben, erlaubt auch für die Zukunft keinerlei Schwärmereien. Nirgendwo in Europa findet man heute noch verborgene Brutstätten für Hightech-Höhenflüge. Das Verschenken von 500 oder – Gott bewahre! – sogar nur 450 oder 400 Milliarden Euro – zum „Ankurbeln“ oder „Wiederaufbau“ der Wirtschaft nach Corona erzeugt keine markterobernden Innovationen, die ansonsten unterbleiben würden. Natürlich kann Spanien mit seinem Anteil von 77,3 Milliarden Euro chinesischen Firmen Aufträge für eine pünktlich fertig gestellte Eisenbahnschnellstrecke zwischen Andalusien und Galizien erteilen. Hypermoderne Fabriken wird das in keinem der Landesteile hervorbringen. Sie stecken längst in vorzeitiger Deindustrialisierung. In diesem Vorgang verliert eine Region ihre angestammte Industrie gegen überlegene ausländische Konkurrenz und hat danach kein Personal für das Erklimmen eines technologisch höheren Niveaus.

Man kann nachfühlen, dass Madrid jetzt feiern möchte und Unternehmer in Fernost von Aufträgen aus Südeuropa träumen. Doch womöglich argumentiert Mark Rutte als Regierungschef der Niederlande keineswegs ahnungslos, sondern raffiniert, wenn er beim Geschenkemachen zögert. Illusionär klingt er, wenn er auf Reformen im Süden beharrt. Das Problem ist dabei ja nicht ihre Unwahrscheinlichkeit, sondern ihre Wirkungslosigkeit im Bereich von Kompetenz und globaler Technologieführerschaft selbst für den Fall ihrer Umsetzung. Cleverer klingt da schon Ruttes Beharren auf einem Vetorecht gegen das Geldfließen, solange die bahnbrechenden Investitionen nicht sichtbar und dauerhaft auf den Weg gebracht sind. Da es mangels Kompetenz hypermoderne Produktionsstätten zwischen Bukarest und Lissabon nicht geben wird, könnten die Niederländer sich erst einmal neue Schulden ersparen, die für das Spenden der Milliarden ja nötig wären.
… Alles vom 20.7.2020 vn Gunnar Heinsohn bitte lesen auf
https://www.achgut.com/artikel/der_elefant_im_bruesseler_verhandlungsraum

Einige Kommentare:

Die Milliarden werden als Strohfeuer sinnlos verpuffen.
Gibt es einen Grund, warum es anders als mit Draghis Milliarden sein sollte? Die Mutter aller Krisen oder das Ende des Großversuchs Demokratie: Ausgangspunkt ist der Machtgewinn von profilneurotischen Politikern durch Wahlversprechen auf Pump! ALLES WEITERE FOLGT DARAUS!!! So ist die Folge eine maximale Staatsverschuldung. Die Folge sind Minuszinsen „alleine“ zum Verhindern des Staatsbankrotts! Negativzinsen führen zu Vertrauensverlust, dem schlimmsten Verhinderer von Investitionen! Erwartet jemand 20% Gewinn, dann nimmt er dafür auch einen Kredit von 10% auf. Aber niemand investiert ohne Gewinnerwartung, nur weil die Zinsen negativ sind, das ist Schwachsinn!!! Zehn erfolglose Jahre von Draghis QE sind der Beweis! Und jetzt Corona: Man verschuldet die Demokratien maximal, damit Corona schuld ist und nicht die Politik. Mein Gott, wie schlau ist das denn? Und das alles sinnlos ohne einen positiven Effekt für die Wirtschaft. Die Demokratien werden im Staatsbankrott enden oder im Sozialismus verarmen. Denn es sind immer die großen Zyklen oder warum es keine Schreibmaschinenfirmen mehr gibt: Deutschland und Europa haben den Mega-Innovationszyklus Software verpasst. Der Zyklus Software wird alles durchdringen, weltweit und schneller kommen als die industrielle Revolution des 18./19. Jahrhunderts und folgende Zyklen (Elektrizität/Auto, Computer). Aktuell hat die KI-Firma Alphabet 117 Milliarden US-Dollar cash (!!!) und Apple hatte 225 Milliarden. Die finanziellen Möglichkeiten chinesischer Firmen sind noch größer. Zum Vergleich: Der Wert von BMW beträgt 41,8 Milliarden Euro. Unter den 10 wertvollsten Firmen der Welt sind 6 Softwarefirmen, nur noch ein deutsches Unternehmen ist unter den Top 100: SAP und, Toyota als einziger (!!!) Autohersteller. So wird der Innovationszyklus Software unser Leben weltweit und schnell durchdringen. Europa hat/ist verloren. Das mathematische-asiatische Jahrhundert hat begonnen.
20.7.2020, R.R., AO

Es bleibt noch, den Segen des Bundesverfassungsgerichts abzuwarten,
welches zu allem Übel die Verfassungsmäßigkeit dieser “Schuldenunion” staatstragend abnicken wird. Oder auch nicht. Aber bis das BerfG entschieden hat, wird das Geld eh längst ausgegeben worden sein.
20.7.2020 , A.D.
.
So einducksvoll das Zahlenwerk ist, so dringend ist die Ursachenforschung
und die Beantwortung der Frage, wer oder was die MINT-Skills hier runter- und dort hochtreibt. Sind die Westeuropäer an der Grenze des Wachstums angelangt? Findet eine genetische DEGENERATION statt oder schlägt die Errichtung einer alternativlosen Debattensimulation durch, die keine Wahrheit und keine Wissenschaft mehr erträgt, weil sich das Gute nicht mit der Wahrheit vereinbaren lässt? Besonders beunruhigend: Weshalb schneidet die VR China so gut ab?
20.7.2020, A.R.
.
“Deutschland hat seine Roboter-, Kamera-, Computer- oder Telefonindustrien
ja nicht für Höheres aufgegeben, sondern an die Konkurrenz verloren und mangels entsprechender Könner niemals zurückholen können.” Gegenwärtig opfert Deutschland zugunsten der Klimakirche seine Auto-, Luftfahrt- und Kraftwerksindustrie und wird sie niemals zurückholen können. Die Chemieindustrie, die Fleischwirtschaft und die effektive Landwirtschaft sollen auch verboten bzw. mit so hohen Auflagen belegt werden, dass es einem Verbot gleichkommt. Die zukünftigen Generationen werden Kinderbücher schreiben müssen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Einige freuen sich darauf.
20.7.2020, M.ST., AO

50 (fünfzig) Prozent der Portugiesen, aber auch merkwürdigerweise der Rumänen,
haben ihren wunderschönen Ländern den Rücken gekehrt. Einige von ihnen haben es sogar bis zum Silicon Valley geschafft und arbeiten dort in gut bezahlter Position. Vor allem die Rumänen, weil die früheren kommunistischen Länder, dem Matheunterricht ein höheres Gewicht und Bedeutung haben zukommen lassen. Alle anderen kommen mit den Regeln der sie aufnehmenden Länder auch tendenziell wunderbar zurecht. Warum? Weil die wirtschaftlichen Regeln in den anderen Ländern Fleiß belohnen, belohnt haben. Für Sie nichts Neues. Wir schreiben ja für alle. Portugal ist eine Zentrale, Lissabon, wo man in vielen Teilen, fast so gut leben kann, wie hier in Deutschland, was sich auch in den Löhnen reflektieren soll, zum Teil, der Rest ist Provinz, bis auf Porto. Dank der stark geistesgestörten Frau M. aus Berlin, hat sich auch Porto das äußerst dumme Ziel setzen wollen, bis zum Jahr X, die Stadt völlig umzubauen, und weltweit führend darin zu sein: Dekarbonisierung und Null-Emission(en).
Nicht einmal Schildbürger sind so blöde. Cui bono? Wer finanziert heimlich die Zerstörung unserer Lebensqualität? Rotchina bspw.. Nicht nur, aber auch. In Spanien soll es um die 300-600.000 Jugendliche geben, die weder arbeiten noch was lernen wollen (vgl. ni-ni-Generation). Die Liste mit Problemen ist sehr lang. Dabei dürfte vielen hier klar sein, wer die Armut in Europa vergrößert hat. Wir Deutschen. Denn, für Fachleute war es von Anfang klar, daß die südlichen Länder, früher oder später chancenlos wären, gegen das überlegene deutsche Know-how. In Portugal gibt es seit einigen Jahren sogar Lidl. Das ist der Wahnsinn. In Rumänien auch. Und ALDI hat jetzt auch in Portugal Fuß gefaßt. Mal sehen. Sind die Portugiesen und Rumänen selbst dafür zu blöd? Aus Regeln können Gefängnisse werden. Die MÜnze hat zwei Seiten. Daher die vielen Transfergelder um die kranken Patienten zu “beruhigen”.
20.7.2020, H.H.
.
Also. lieber Gunnar, in Erinnerung an unsere gemeinsame Studienzeit,
muß ich dir sagen, das hast du nicht richtig verstanden. Die 750 Milliarden sind doch nicht für den Aufbau einer zukunfts- und konkurrenzfähigen Wirtschaft da, sondern sollen den Niedergang und sozialen Abstieg der ESU-Staaten glätten. Die drittklassigen Politdarsteller wissen eines, daß sie Länder im Niedergang vertreten, die auf dem Weg in die Drittklassigkeit sind. Daß Europa den Staffelstaat an Ostasien abgibt, ist ja im historischen Auf- und Ab- nichts Neues. Und klar ist doch, daß nur die Bildungsanstalten in Niedergangsländern sich 200 Professuren für Genderstudien leisten können; denen ist Mathematik nur hinderlich. Länder im Aufstieg fördern die Naturwissenschaften und geben den Geisteswissenschaften eine historisch gewachsene Basis. Viel interessanter finde ich, daß sowohl die kommunistisch-kapitalistischen Aufsteiger in China; wie die demokratischen Niedergänger im mitteleuropäischen Siedlungsgebiet alles daran setzen, die Bevölkerungen zu indoktrinieren. Dabei könnte doch gerade der Niedergang von einer freien geistigen Frische begleitet sein: Ist man erstmal ruiniert, lebt’s sich völllig ungeniert..
20.7.2020, G.P.
.
“Wenn ich über damaligen Kommunismus denke,…”
Worüber denken Sie denn? Kommunismus hat es noch nie gegeben; die “Arbeiter-und-Bauernregierungen” haben doch noch nicht einmal den Sozialismus real existieren lassen können! Weil sie den noch nicht einmal begriffen haben. Und mit den “vorhandenen Menschen”, also denen, die man sich nicht backen kann, kann man auch keinen Sozialismus aufbauen. Schon das Konsum- und Besitzverhalten ist ein Riesenhindernis. Da helfen auch keine Mathe-Asse, “Geschenke” mit Migrationshintergrund gleich gar nicht.
20.7.2020, R.H.
.
Weil es immer wieder anklingt, als wuessten die MachthaberInnen nicht, was sie tun.
Das wissen sie natuerlich. Man kann getrost davon ausgehen, dass ihnen einiges, vermutlich sogar vieles bekannt ist. Nicht wenige wissen vermutlich auch, wo die Sache endet. Das Problem laesst sich in zwei Aspekte aufteilen : Die Einen (im Sueden) wollen an der Macht bleiben und ihrer Gesellschaft die fundamentalen Veränderungen nicht zumuten, weil sie dann schneller weg waeren, als sie bis 1 zahlen koennten. Die anderen (Macron/Merkel) verfolgen neben der individuellen Macht vor allem auch politisch/ideologische (groessere) Ziele, zum Beispiel einen sozialistischen Bundesstaat unter einer zentralen Leitung, die vermutlich Beide anstreben. Dass noch ein bisschen Exportfinanzierung (Target) bei Merkel fuer die deutschen Firmen dazukommt, ist klar, vermutlich aber nicht entscheidend. Die Frage fuer Mutter und Sohn ist lediglich, wie kommen sie ihrem (fast erklärten) Ziel sukzessive näher. Dass sie hier ohne Rücksicht auf Irgendetwas, am wenigsten auf deutsche Interessen, vorgehen und eine Verelendung der Massen, primär der deutschen, sehr billigend in Kauf nehmen, gehört zum Programm. Das ist kein Versehen. Dass China nun prüft, was es wie mit der Insolvenzmasse anfangen kann, liegt auf der Hand. Ueblich sind die 1 Euro-Verschleuderungen, wenn damit Schulden und Macht übernommen werden. Fuer Merkel ist China aus verschiedenen Gruenden alles andere als ein Schreckgespenst. Und fuer den Machterhalt qua Konsumruhigstellung machen korrupte Politeliten alles. Irrtümer sind das nicht.
20.7.2020, R.N.
.
Guten Tag Herr Heinsohn
Nun, was Sie da schreiben ist für mich nach fast 30 Jahren Erfahrungen in Asien, speziell China nichts Neues. Sie haben Recht. Die Tragik an der Sache ist aus meiner Sicht, das die politischen Entscheider in Europa bis heute nicht begriffen haben, womit es dieses „Super-Europa“ jetzt schon in Ansätzen, demnächst jedoch in voller Wucht, zu tun bekommen wird Eine einstmals als Vereinigung von Nationalstaaten gedachte Union verkommt zur allmächtigen Zentralregierung, bei der Leistung extern abgesaugt wird. Um des Wählers Willen jedoch wird mit Geschenken nur um sich geworfen. Schon Anfang der 2000er Jahre sagte mir ein chinesischer Freund. Europa ist schwach, weil es seine Probleme nicht benennt und ändert. Für uns in China ist nur noch Deutschland interessant. Das war Anfang der 2000er Jahre. Den Rest kann sich jeder denken, der a) Ein normales Gehirn und Lebenserfahrung hat b) Sich gerade nicht mit Gender Quatsch beschäftigt Bei meinem letzten Meeting in 2017 im sog Wedneday Club in einer chinesischen Stadt kam ein guter Vergleich auf. Sie können einem toten Patienten soviel Adrenalin direkt ins Herz injezieren wie sie wollen, er wird dennoch tot sein. Abschliessend möchte ich bemerken, das die Meinungen und deren Äusserung in China diesbezüglich immer offener werden. Früher war das anders. Sassen lokale Geschäftsgrössen mit Ausländern zusammen, gab es in den Restaurants immer Herren, die da eigentlich nicht hingehörten. Und auch ich wurde instruiert, nichts über meinen Laptop laufen zu lassen. Nur Face-to-Face. Geht es nun um Chinas Expansionspolitik, sind die Tore offen Tja, retten wir also Italien, Griechenland und so weiter !!! Ehrlich, ich kann es nicht fassen.
20.7.2020, Th.K.
.
Eine Schulden-Union bedeutet ein Verbrechen an der heutigen Jugend
und an kommenden Generation auf Jahrzehnte hinaus. Das wäre ein gewissenlose Politik der EU.
Ein sehr informativer Artikel. Die funktionierenden wirtschaftlichen Restbestände (Auto, Energie) werden in D mutwillig-ideologisch zerstört, an innovativen Kräften wächst nichts nach. Bildung wird bewußt vernachlässigt und nur noch als eingleisige Einschwörungsschiene in eine sozialistische EU mißbraucht. Bereits jetzt ist ersichtlich, daß Merkel als „stolze“ Mediatorin innerhalb europäischer Umverteilungskämpfe mittels künstlich akquirierten Geldes in seichtes Fahrwasser gerät. Europa verdummt und die cleveren Asiaten beobachten es mit Wohlwollen. China lechzt nach diesen Milliarden. 4 Stimmen der Vernunft werden, in gewohnt linker Manier, beschimpft. Das links-sozialistische Gedankengut, das Merkels Denken beherrscht, und Frankreich, Spanien und Italien enorme Summen beschert, wird ohnehin niemals zurückbezahlt werden. Warum, so denken sich die Nehmerländer, geizen die paar Triple-A-Staaten so lange mit der fetten Beute herum?
Ist doch ohnehin nur virtuelles Geld. Jetzt versteht man auch die Coronahypes. Spanien fordert, als größter „Coronaprofiteur“ erbarmungsloses MASKENTRAGEN. Italien wird dank seines selbst inszenierten Hypes von Touristen ohnehin gemieden und Macron hat für die konkreteren Verhandlungen gleich einmal die offizielle und sichtbare CORONAWARNLEUCHTE direkt zu Wochenbeginn angeknipst: den MUNDSCHUTZ! Auch die Deutschen Politik-Schurken müssen ihren Steuerzahlern deren „eigene Bereitwilligkeit“, hahaha, zur Unterstützung des „armen coronageschundenen“ Südens demonstrieren. Maskenpflicht bleibt! Da können die Virologen sagen, was sie wollen. Da zählt nur der eingeschworene Hausvirologe. Es ist ein schmutziges Geschäft und im Mittelpunkt des desolaten, dümmlichen Wirtschaftsfiaskos steht wer??? Angela Merkel, das Synonym für den Deutschen Niedergang und zusammen mit Destruktions-Uschi auch der ganzen EU. Macht schnell, damit wir es bald hinter uns haben.
20.7.2020, S.SCH
.
… europäische Staatsquoten 40- 50 %
Hallo Herr Heinsohn.Vielen Dank für ihre Darlegungen.Es bleibt nichts hinzuzufügen.Ich möchte jedoch als einer der Gründe die erhebliche europäischen Staatsquoten 40- 50 % erwähnen.Wenn diese einbehaltenen Steuern wenigstens nicht sinnbefreit in Genderwissenschaften und anderen sinnlosen Investitionen verballert werden.Es fehlt an jeglicher ökonomischer Kompetenz in unsrer politischen Elite.Ein Witz ist ein Altmeier als Wirschaftminister.Wobei er noch das Huhn mit dem einen Auge ist.Alles anderen sind blind und völlig überfordert mit ihrer Aufgabe, oder nur einfach von den Chinesen gekauft .
20.7.2020, M.H.
.
Liest niemand die ausländische Presse?
Diese Nacht beispielsweise: 30.000 Jobs, mindestens, wurden durch falsche Entscheidungen der jetzigen spanischen Regierung zerstört. In der Landwirtschaft haben diese Esel, ja es sind Esel, keine Skrupel noch viel mehr Jobs zu vernichten und die Unternehmer noch viel mehr zu belasten. Auch hier Leute, wie bei uns, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, noch nie richtig gearbeitet haben, aber an die Macht gespült wurden. Anstatt fairer, ehrlicher und konstruktiver Kommunikation, zwischen den Parteien, nur erbarmunglose, realitätsferne “Lösungen”, die jedes Unternehmertum unmöglich machen und jeden verantwortungsvollen Menschen in den Ruin treiben müssen. Die wichtigste Variable wird vom Autor überhaupt nicht erwähnt!! Von Lissabon bis Paris, über Rom, bis nach Bukarest und Athen: Sozialismus, Marxismus. Der gegenwärtige Vizepremier, Vizekanzler ist ein korrupter, absolut dummer, unfähiger Professor, Dozent an einer Uni in Madrid und lehrte Kommunismus. Das ist das Allerletzte. Auch dieser Depp will die Polizei auflösen, schwächen, aber für sich selbst und seine Tussi, in einem Nobelvorort im Raum Madrid, pocht dieser auf erhöhte Polizeipräsenz. Das ist doch krank und pervers. Und wieso ist dieser Kommunist steinreich? Woher hat er das Geld für seinen 700.000 EUR Immobilienkauf? Genau: Korruption. Trotzdem kommt er ungeschoren davon. Und diesen Leuten will Brüssel noch mehr Geld hinterherwerfen? Fragt sich wer kranker ist. Der störrische, nicht lernfähige Patient oder der geisteskranke Arzt in Brüssel. Oder Andalusien. Wer hat dort bis zur letzten Wahl regiert, seit Spanien “demokratisch” wurde? Genau, die gleichen Idioten: unfähige, nicht lernfähige, absolut sicher korrupte Sozialisten. Die realitätsfernen, habgierigen sozialistischen Volltrottel in Madrid wollen jetzt jeglichen Wettbewerb in GANZ Spanien platt machen.
20.7.2020, H.H.
.
Traumhafter Satz:
“Auch für den kontinentalen Rumpf gäbe es Trost, weil seine noch verbliebenen Talente nahe gelegene Auswanderungsgebiete gewönnen und von dort doch auch einmal etwas nach Hause schicken würden.” Klingt nach Afrika II.
Übrigens würden sie das auch aus einer zweiten Abspaltung tun: Alpenunion aus Österreich, Bayern, Schweiz und Südtirol. Armes fehlgeleutetes ausgenutztes Deutschland. Masochistische Staatsführung.
20.7.2020, F.J.

Dass Europa auf dem absteigenden Ast ist, ist unübersehbar.
Alle Hochtechnologie sitzt in den USA oder Asien. Alle paar Jahre hängen wir (leider nicht nur wir) eine weitere 0 (Mill./Mrd./Bill.) an die Schuldenstände des EU-Molochs. Die Technologiefeindlichkeit, das kaputte 68-iger Bildungssystem und linke Welt-Geschwätzverbesserer haben einen großen Anteil daran. Die Schuldner haben die Gläubiger fest im Griff und damit ein gewaltiges Erpressungspotential. Europa war mal ne gute Idee, so wie der Sozialismus, Dauerfreibier und das Paradies.
20.7.2020, J.L.

Dieser Beitrag wurde unter Business, EU, Finanzsystem, Verbraucher abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort