180000 in 3 Novemberwochen

Der Prognosen von Behörden wie Presse, die Zuwanderung werde mit Kälte und Schnee deutlich abnehmen, erweisen sich als falsch. In den ersten drei Novemberwochen wurden laut Bundespolizei knapp 180.000 illegale Einreisen registriert – allein am Wochenende 21.11. waren es 14.482. Damit wird der bisherige Monatsrekord vom Oktober 2015 mit 181.000 Zuwandern schon nach 3/4 der Zeit erreicht.
Die Zahl von 180.000 dürfte weit überschritten worden sein, denn nicht darin inbegriffen ist die nicht unerhebliche Zahl derer, die nach dem Grenzübertritt sofort unregistriert untertauchen und sich damit der Erfassung durch die Behörden entziehen.
“Unkontrollierte Zuwanderung ohne Obergrenze” gibt es in keinem Land der Welt, außer Deutschland – so die Presse in allen EU-Ländern (einschließlich nun auch Schweden) und in den USA.
23.11.2015

.
Mit weiterem Anstieg wird gerechnet
Auch der Wintereinbruch scheint nichts zu ändern. Die Sicherheitsbehörden gehen nach Informationen der “Welt am Sonntag” davon aus, dass die kalte Jahreszeit zu keinem nachhaltigen Rückgang führen wird. Das Ziel der großen Mehrheit der Flüchtlinge ist nach wie vor Deutschland. Vielmehr wird mit einem weiteren Anstieg der Zahlen gerechnet. …. Alles vom 23.11.2015 bitte lesen auf http://www.welt.de/politik/deutschland/article149161746/Fast-180-000-Fluechtlinge-binnen-drei-Wochen-in-Deutschland.html

4 Mio Flüchtlinge 2015-2016?
Seit 3 Wochen hörte man gar nichts mehr über das Ankommen der Flüchtlinge, dass man dachte, da kommt nichts mehr. Unter dem Deckmantel des Verschweigens sind also 180.000 Flüchtlinge innerhalb 3 Wochen angekommen. Geht das nächstes Jahr so weiter, dann sind das in der Woche 60.000 FLüchtlinge x 52, dann sind wir bei 3,12 Mio. plus die von diesen Jahr runde ich mal ab, haben wir innerhalb 2 Jahren 4 Mio Flüchtlinge bekommen. Das heißt dann jeder 20. in Deutschland ist ein Flüchtling. Die Versorgung dieser scheint unsere Kanzlerin weniger Probleme zu bereiten, als unsere Rentner bzw. eigenen Kinder.
23.11.2015, Carola Riedl
.

Merkel drängt weiter auf Verteilung der Flüchtlinge in EU
Die EU habe etliche nötige Reformen im Bereich der Asylpolitik noch nicht durchgesetzt, sagte Merkel in der Generaldebatte im Bundestag in Berlin. Deshalb sei die Frage einer solidarischen Verteilung der Flüchtlinge und “die Bereitschaft zu einem permanenten Verteilungsmechanismus nicht irgendeine Petitesse, sondern die Frage, ob wir Schengen noch auf Dauer aufrechterhalten können”, warnte die Kanzlerin…. Alles vom 25.11.2015 auf
http://www.welt.de/politik/deutschland/article149242251/Mit-heiserer-Stimme-stellt-Merkel-Schengen-infrage.html#disqus_thread 

Alle anderen 27 EU-Staten werden sich Merkels Flüchtlingsbefehlen widersetzen
Man kann fest davon ausgehen, dass die anderen EU-Länder sich weigern werden, auf Befehl von Merkel sogenannte Flüchtlinge aufzunehmen, und das ist absolut verständlich. Und selbst wenn es offiziell zu einer gewissen Verteilung in der EU käme, würden sich die meisten Einwanderer doch nicht daran halten und auf eigene Initiative ins Sozialparadies Deutschland weiterreisen. Dies wäre dann wiederum im Interesse aller EU-Länder außer Deutschland. Es wird also hierzulande nichts besser werden, völlig egal, was Merkel sagt und plant.
Wo sollen denn die Flüchtlinge die Deutschland nicht unterbringen kann hin? Skandinavien, Grenzen für Flüchtlinge geschlossen, Frankreich? keine Aufnahmebereitschaft, Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn nimmt keinen auf, Italien, von da kommen sie zu uns, Spanien, hat es einigermaßen geschafft die Illegalen Einwanderer unter Kontrolle zu bekommen, Niederlande und Belgien sind auch nicht aufnahmebereit und UK schon gar nicht. Also wohin wenn noch hunderttausende nach Deutschland kommen?…
War es eine fixe Idee, den Geburtenrückgang auszugleichen? Oder eine Demokratieschule über Integration und dann Export nach Arabien? Was auch immer der Grund war, Europa ist nun ein Wrack. Zerstritten, im Lagerkampf, kurz vor dem Aufstand. Dabei war die Formel für den Wohlstand so einfach: Soziale Marktwirtschaft…..
Sie lebt in ihrer eigenen, verirrten Welt. So eine erbärmliche, phrasenhafte und uninspirierte Rede habe ich schon lange nicht mehr gehört. Und wenn sie auch immer wieder Europa einbeziehen möchte: Europa (mit Ausnahme von Merkelland) möchte die Migranten nicht und wird auch keine (bzw. nur homöopathische Dosen) aufnehmen.
Die Fluchtursachen sind im Wesentlichen das starke Bevölkerungswachstum in der dritten Welt. Und das wird auf Jahrzehnte bestehen bleiben. 25.11.2015, Jan Schmidt
.
Das ist das Ende von Schengen
Ihre offensichtliche Erkältung fordert selbstverständlich Nachsicht bei der Qualität ihrer Rede.
Der Inhalt ihrer Stellungnahme verblüfft mich jedoch. Fr. Merkel strebt eine Verteilung der Flüchtlinge in der EU an.
Unsere Nachbarn wollen das jedoch partout nicht.
Wenn ihr Plan also keinerlei Aussicht auf Erfolg birgt, dann muss doch selbst eine erkältete Fr. Merkel in Lage sein, das zu realisieren und die Konsequenzen daraus ziehen.
Frankreich hat die Grenzen geschlossen und und hat gestern öffentlich erklärt, keine weiteren Flüchtlinge aufnehmen zu wollen.
Wenn selbst unser Bruder im Westen Fr. Merkels Vorstellungen rundweg ablehnt, dann werden alle anderen diesem Beispiel nur zu gern folgen.
Fr. Merkel verfügt über kein Instrument, unsere europäischen Partner zu zwingen.
Das ist im Prinzip das Ende von Schengen mit Ausnahme von Deutschland und vielleicht Österreich. Schweden hat doch inzwischen schon kapituliert. Die naheliegende Konsequenz daraus ist die Überforderung Deutschlands durch die Masse der Flüchtlinge.
Die Baustellen in den Problembezirken unserer Städte sind keinesfalls unter Kontrolle. Genau dorthin zieht es die Flüchtlinge jedoch! Dass kann man doch nicht sehenden Auges bis in eine offene Teilung der Gesellschaft mit den daraus entstehenden Auseinandersetzung treiben und ruhig dabei schlafen.
Wenn Fr. Merkel dem nicht endlich Rechnung trägt, sehe ich schwarz.
25.11.2015, B. Stoff

Dieser Beitrag wurde unter Ehrenamt, EineWelt, EU, Integration abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort